24.05.2017

Einladung zur Preisverleihung HolzProKlima am 02. Juni 2017

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 2. Juni 2017 (17:00 - 19:30 Uhr) im Institut für Leichtbau, Entwerfen und Konstruieren (ILEK) in Stuttgart statt.


Bewerbungsfrist erfolgreich beendet: Insgesamt 40 Bewerbungen eingereicht!03.04.2017

Bewerbungsfrist erfolgreich beendet: Insgesamt 40 Bewerbungen eingereicht!

Bewerbungsphase des Kommunalwettbewerbs HolzProKlima in Baden-Württemberg 2016/2017 erfolgreich beendet. Jury bewertet nun die Projekte.


Politik

Kernforderungen an die Politik

Wir brauchen eine gesetzliche Anerkennung von Holzprodukten als CO2-Senke/-Speicher und der Klimaschutzleistung der Forst- und Holzwirtschaft.

Holz – pro Klima macht sich stark für:

1.) Förderung der Holzverwendung

  • Überprüfung und Korrektur baurechtlicher Beschränkungen
  • verstärkte Holzverwendung im Öffentlichen Sektor
  • Aus- und Fortbildung im Bereich Holzbau- und Architektur
  • u.a.

2.) Sicherung der Rohholzverfügbarkeit aus heimischer, nachhaltiger Waldwirtschaft:

  • Begrenzung der Totalschutzgebiete
  • naturschutzfachliche Prüfung bestehender Großschutzgebiete nach fachlich belastbaren Kriterien
  • Mobilisierung bislang ungenutzter Rohholz- und Biomassepotentiale
  • Sicherung der Rohstoffverfügbarkeit aus dem Kleinstprivatwald (Schaffung forstlicher Strukturen)
  • Strenge Kriterien für Ressourceneffizienz in Bezug auf die Holzverwendung, insbesondere der energetischen Nutzung
  • usw.

3.) Erhalt und Ausbau der Leistungsfähigkeit des Deutschen Waldes

  • Nadelholzanteile (leistungsfähige und „klimataugliche“ Alternativen, z.B. Douglasie)
  • Sicherung personeller Strukturen
  • Anerkennung gesellschaftlicher Leistungen der Waldbesitzer
  • u.a.
Positive Klimaeffekte von Bioenergie und Holzprodukten